"Virginia, Sylvia, Sarah- Beautiful as a statistic"

The nurses give back my clothes, and an identity.
It is usual, they say, for such a thing to happen.
It is usual in my life, and the lives of others.
I am one in five, something like that. I am not hopeless.
I am beautiful as a statistic. Here is my lipstick.


Sylvia Plath

Das Stück stellt anhand der drei Autorinnen Virginia Woolf, Sylvia Plath und Sarah Kane Fragen nach kollektiver und individueller Identität.
Drei Künstlerinnen, deren Leben keine Berührungspunkte miteinander hatten, sind statistisch gesehen kaum voneinander zu trennen. Da fallen sie unter die verschiedensten Sammelbegriffe, sind „weibliche Autorinnen“ „depressive Künstler“ oder „berühmte Selbstmörderinnen“. Drei Lebensläufe und ihre Unterwerfung unter die Statistik, als Ausdruck einer zählbaren und gezählten Welt: Individuelle Seelenlandschaft trifft auf objektive Maßnahme.
Die Choreographie spielt mit der kontrapunktischen Darstellung von individueller Ausdrucksform und übergeordneten Mustern, untersucht aber auch die zuweilen fließenden Grenzen zwischen den Gegensätzlichkeiten.
Das Stück beschreibt eine Auflösung der Identität, eine Fragmentierung der „Ganzheit“ in einzelne Anteile der Persönlichkeit bis hin zu bloßen Charaktersplittern.
Zitat Virginia Woolf: I have so many selfs…
Zu diesem Zweck ist jede der drei Figuren gedoppelt konzipiert: jeweils zwei Darstellerinnen teilen sich eine „Hülle“, von der sie sich nach und nach immer mehr entfernen.
Der Prozess von Kontrolle und Geschlossenheit zu Chaos und Zersplitterung erstreckt sich auf die Gesamtheit der künstlerischen Mittel, auf Tanz, Sprache, Licht, Ton und Bühnenelemente.


Konzept: Katja Wachter
Choreographie/Tanz: Silvia Andersen, Vivien Holm, Katrin Schafitel, Christiane Schauer, Katja Wachter, Or Yaniv
Assistenz: Justine Maxelon
Licht: Karl Schlagenhaufer
Pressearbeit: Beate Zeller

2.- 4.Oktober 09
Schwere Reiter, Dachauer Str. 114, 80636 München 20.30 Uhr
Karten nur an der Abendkasse

Dieses Projekt wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.
Katja Wachter ist Mitglied der Tanztendenz München e.v.

 
     
 

"Virginia, Sylvia, Sarah- Beautiful as a statistic"

The nurses give back my clothes, and an identity.
It is usual, they say, for such a thing to happen.
It is usual in my life, and the lives of others.
I am one in five, something like that. I am not hopeless.
I am beautiful as a statistic. Here is my lipstick.


Sylvia Plath

By reference to the three authors Virginia Woolf, Sylvia Plath and Sarah Kane, the piece poses questions about individual and collective identities.
Three artists, whose lives had hardly any points of contact, seem almost inseparable seen through the eye of statistics. Here they fall under several collective terms: female writers, depressive artists, famous suicides.
Three biographies and their submission to statistics as an expression of our countable and counted world: A clash between subjective voices and objective measurements.
The choreography plays with the counterpoints of individual expression versus superior pattern, but examines also how the transition between these oppositions becomes sometimes rather flowing.
The piece describes the dissolution of identity, the fragmentation of a person from completeness into smaller parts of personality and finally into mere character fragments.
Each of the three figures appears in doubled form: always two performers share the same “skin” from which they disintegrate more and more. This progression from control and unity towards chaos and fragmentation is applied to all the artistic components: movement, language, lighting, sound and stage design.

Concept: Katja Wachter
Choreography/Dance: Silvia Andersen, Vivien Holm, Katrin Schafitel, Christiane Schauer, Katja Wachter, Or Yaniv
Assistent: Justine Maxelon
Lighting: Karl Schlagenhaufer
PR: Beate Zeller

Premiered on 2.10. 09 , Schwere Reiter München
Supported by the Bavarian State Ministry for science, research and art and Tanztendenz München e.V.
 
     
  close